Überblick über die wichtigsten Versicherungen

Als Arbeitnehmer in Deutschland kennt man das Problem nur zu gut: Bereits von der Lohnabrechnung fließen bereits etliche Euro in die Pflichtversicherungen wie beispielsweise die Kranken- und Pflegeversicherungen. Diese sind nur zwei von vielen Versicherungen, die zum eigenen Wohle abgeschlossen werden, um gegen jede Eventualität versichert zu sein. Um im Bürokratie-Dschungel die Übersicht zu bewahren, haben wir nachfolgend eine kleine Übersicht zu den wichtigsten Versicherungen zusammengestellt.

728x90
* Werbung

Pflichtversicherungen

Die Krankenversicherung ist die wohl wichtigste Art der finanziellen Absicherung für den Schadensfall. Aber unter die Leistungen der Krankenversicherung fallen nicht nur die klassische ambulante und stationäre medizinische Behandlung. Auch besteht Anspruch auf Unterstützung bei dentalen Problemen und dem Anspruch auf Krankengeld – der Lohnfortzahlung nach 6-wöchigem krankheitsbedingen Ausfall. Hier teilen sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber die Abgaben, die bereits vom Brutto-Lohn abgezogen werden.

Wenn das jeweilige Jahresgehalt die sogenannte Jahresarbeitsentgeltgrenze (2018 liegt sie bei 59.400€) überschreitet, so hat der Arbeitnehmer die Wahl, Mitglied in einer privaten Krankenversicherung zu werden. Da die Beiträge für eine private Krankenversicherung individuell anhand des Gesundheitszustandes, des Alters und den gewünschten Leistungen errechnet werden, lässt sich leider kein verallgemeinertes Fazit bezüglich der Kostenintensität ziehen. Viele empfinden eine private Krankenversicherung zwar als zu teuer, aber wie wäre Geld denn passender investiert, wenn nicht in die eigene Gesundheit?

Ähnlich der Krankenversicherung ist die Renten- und Arbeitslosenversicherung: Hier teilen sich ebenfalls Arbeitnehmer und Arbeitgeber die anteiligen Zahlungen. Neben der Altersvorsorge beinhaltet die Rentenversicherung auch die Erwerbsminderungsrente.

Generell gilt eine Versicherung als gesetzlich zwingend vorgeschrieben, wenn sie dem Schutze Dritter dient. Dazu zählen unter anderem, je nach individueller Notwendigkeit, die KFZ-Haftpflicht- oder die auch die Hundehaftpflichtversicherung.

Weitere empfehlenswerte Versicherungen

Obwohl der Name anderes vermuten lässt, so ist die Privathaftpflichtversicherung keine gesetzlich verpflichtende Versicherung in klassischem Sinne. Allerdings ist diese Versicherung eine der wichtigsten, so deckt sie Schäden in nahezu unbegrenzter Höhe und das über einen sehr langen Versicherungszeitraum. Allerdings ist nur eine Haftpflichtversicherung allein für den „täglichen Bedarf“ nicht ausreichend. Vielmehr sollte eine zum jeweiligen Lebensstil passende Zusatzversicherung abgeschlossen werden. Diese zum Teil wirklich kuriosen zusätzlichen Versicherungspakete – wie die Versicherung gegen ein Nein vor dem Traualtar – gibt es bereits für kleines Geld zu haben.

Für Arbeitnehmer gibt es keine wichtigere Ressource als die eigene Arbeitskraft. Diese Kraft ist nach der Rechnung „Bruttogehalt x 12 Monate x Jahre bis zur Rente“ das größte Vermögen, das der Arbeitnehmer besitzt. Deswegen sollte ein potenzieller Ausfall auch mit entsprechender Priorität abgesichert werden. Da die Versicherung nur auf Grundlage der jeweiligen Gesundheitshistorie abgeschlossen werden kann, sollten bereits so frühzeitig wie möglich beantragt werden. Sie finden die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Berufsunfähigkeitsversicherung bei wefox.de zur einfachen Durchsicht bereitgestellt.

Sinnvolle Ergänzungen

Die Leistungen von Krankenversicherungen beziehen sich in der Regel auf Behandlungen innerhalb Deutschlands. Wenn berufs- oder anderweitig bedingt längere Auslandsaufenthalte von Nöten sind, bietet sich eine Auslandsreisekrankenversicherung an, die auch im Ausland die Kosten für Behandlung und gegebenenfalls eine Rückholung des Versicherten übernimmt.

Auch eine Krankenzusatzversicherung ist, je nach Krankenversicherung, eine wirklich nützliche Ergänzung. Durch sie wird chefärztliche Behandlung und auch Zahnersatz oder Ähnliches gedeckt.

Auch Sachversicherungen wie zum Beispiel eine Teilkaskoversicherung von PKWs oder eine Hausratversicherung können vor einem finanziellen Ruin bewahren. Grundsätzlich lässt sich bei der Überlegung, ob eine Versicherung nun sinnvoll ist, empfehlen: Je weniger Vermögen Sie haben – desto umfangreicher sollten sie sich versichern, um eventuelle Schäden ersetzt zu bekommen.

Autorin: Maike Blume
Bild: © jackmac34 – pixabay.com

2 Kommentare
  1. Pierre
    Pierre sagte:

    Hallo Maike,

    sehr informativer Beitrag. Erstmal danke dafür. Die angesprochenen Versicherungen sind alle wichtig und gerade die Bu (Berufsunfähigkeit) ist die wichtigste neben der Kranken- und Haftpflichtversicherung.
    Leider ist diese Bu je nach Lebenssituation und Beruf einer Person, recht teuer. Für meine berufliche Risikogruppe 3 zahl ich 99 Euro pro Monat.

    Ist schon ein echter batzen Geld, doch dafür bin ich wenigstens fürs schlimmste abgesichert.

    Viele Grüße
    Pierre

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Der Beitrag Überblick über die wichtigsten Versicherungen erschien zuerst auf sparen-anlegen-vorsorgen. Original Artikel anzeigen […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog-Beiträge zum Thema mit weiteren Informationen: