Termine bei bestehenden Riester-Verträgen nicht verpassen

Für Riester-Sparer gibt es vom Staat jedes Jahr viel Geld geschenkt. Grundbetrag 154€, Kinderzulage bis zu 300€ pro Kind.


* Werbung

Die genauen Daten können sie hier nachlesen. zur Seite

Wichtig ist derzeit jedoch, dass sich das Jahr dem Ende neigt: Um die kompletten Zulagen zu erhalten, müssen mindestens 4% des Brutto-Einkommens aus dem Vorjahr in den Riester Vertrag eingezahlt werden – maximal 2.100€. Allerdings fließen die gesetzlichen Zulagen bei der Berechnung immer mit ein:

Folgendes Beispiel soll das verdeutlichen:

Eine Frau mit einer dreijährigen Tochter verdient derzeit 1.400€ pro Monat und somit 16.800€ brutto im Jahr. Für die Riester-Rente bekommt sie den Grundbetrag von 154€, für ihre Tochter zusätzliche 300€.

Bei 4% vom Jahres-Gesamtbrutto muss sie also 672€ in den Vertrag einzahlen – abzüglich aller Zulagen. Somit sind von 672€ noch 154€ Grundzulage und 300€ Kinderzulage abzuziehen. Verbleibt ein Eigenanteil von 218€ pro Jahr bzw. 18,17€ pro Monat.

Daher sollten alle Riester-Sparer ihre Verträge prüfen und gegebenenfalls noch nötige Einzahlungen bis zum 31.12. vornehmen, um die maximale staatliche Förderung zu erhalten. Gründe für nötige Zahlungen können z.B. eine Gehaltserhöhung oder der Wegfall der Kinderzulage sein.

Für alle die, die bisher noch keinen Riester-Rente abgeschlossen haben, aber den Vertrag noch in diesem Jahr schließen möchten, bedeutet dies für dieses Jahr eine höhere Einmalzahlung um den vollen Förderbetrag für das laufende Jahr zu kassieren.

Andernfalls können sie die Zeit nutzen und sich für einen passenden Vertrag entscheiden, welcher dann im nächsten Jahr beginnt. Somit ist zwar ein Jahr (inkl. Förderung) verloren, jedoch kann dann ab Januar ein gleichbleibender Betrag – vorerst ohne Sonderzahlung eingezahlt werden. Dann müssen Sie zum Ende des nächsten Jahres prüfen, ob sie volle 4% in den Vertrag eingezahlt haben.

Blog-Beiträge zum Thema mit weiteren Informationen:

© markusspiske - pixabay.com

Depot Überblick und Status September 2018

Das Depot steht nahezu unverändert mit einem Gewinn von 17,92% komfortabel im Plus und hat sich damit im Vergleich zum Vormonat nicht nennenswert verändert. Mit etwas Abstand betrachtet nimmt das Ganze Gestalt an. Denn die Dividenden reichen inzwischen für mehr, als nur ein Eis.
© markusspiske - pixabay.com

Depot Überblick und Status August 2018

Inzwischen ist das Depot auf Grund verschiedener Zukäufe auf eine ansehnliche Größe angewachsen, was sich mit der Zeit auch bei den Dividenden niederschlagen sollte. Das Depot steht derzeit mit einem Buchwert von 17,43% komfortabel im grünen Bereich und hat damit in den letzten 4 Monaten knapp 4 Prozent zugelegt.
© MonicaVolpin - pixabay.com

Der Anlagehorizont – die Dauer der Geldanlage

Der Großteil der Anleger unterschätzt die tatsächliche Dauer des eigenen Anlagehorizontes. Oftmals wird hier einfach zu kurz gedacht, oder die eigene Sparleistung überschätzt. Bei Banken kommt hinzu, dass Berater natürlich daran interessiert sind, möglichst Produkte mit kurzer Laufzeit zu verkaufen, da bei jeder Fälligkeit der Tausch in eine neue Anlage ansteht und weitere Gebühren fällig werden.

Mit einer Immobilieninvestition Kapital aufbauen

Momentan lohnt es sich aufgrund der Niedrigzinsphase besonders, in Immobilien zu investieren. Der Vorteil liegt auf der Hand: Sachwerte wie Immobilien können nicht - im Gegensatz zu Geld - auf Knopfdruck vermehrt werden.
© kulinetto - pixabay.com

neuer Download: Excel Depotübersicht

Eine Depotübersicht mit der Aufstellung des gesamten Depots und eine entsprechende Auswertung sowie Diagramme schaffen Überblick und helfen bei Anlageentscheidungen. Meine Auswertung als Datei zum Download.
© markusspiske - pixabay.com

Depot Überblick und Status April 2018

Im Vergleich zum Vormonat tendiert das Depot fast unverändert. Allerdings haben einige Werte wie Allianz, Consolidated Edison, Eli Lilly und Royal Dutch Shell kräftig zugelegt. Im Gegenzug hat besonders Altria auf Grund schlechter Nachrichten und Analyseneinschätzungen Federn gelassen.