Beiträge

Bei Geld sparen denken manche an den nächsten Urlaub, einen größeren Fernseher oder das neue Auto. Zudem verbindet fast jeder mit sparen auch verzichten. Genau genommen ist dem in den meisten Fällen auch so. Wir sind inzwischen so Konsum-konditioniert, dass wohl die meisten den Eindruck haben, auf etwas zu verzichten, wenn sie sparen und das Geld nicht ausgeben.

Bei vielen ist das Problem ja, dass alle am Ersten des Monats vom Girokonto fleissig Geld abbuchen und dann nur noch das mickrige Restguthaben übrig bleibt. Vor langer Zeit habe ich angefangen, konsequent zu sparen, um eben nicht nur vom Restguthaben zu leben. Stichwort „sich zuerst bezahlen“.

Auf der „sparen“ Seite wurde schon auf unterschiedlichste Weise aufgezeigt, wie am man am besten sparen kann und was dabei zu beachten ist. Aber zuvor die wichtigsten Dinge: Schulden abbauen, ein Haushaltsbuch führen und seine Ausgaben genau kennen.

Der Großteil der Anleger unterschätzt die tatsächliche Dauer des eigenen Anlagehorizontes. Oftmals wird hier einfach zu kurz gedacht, oder die eigene Sparleistung überschätzt. Bei Banken kommt hinzu, dass Berater natürlich daran interessiert sind, möglichst Produkte mit kurzer Laufzeit zu verkaufen, da bei jeder Fälligkeit der Tausch in eine neue Anlage ansteht und weitere Gebühren fällig werden.

Jedes Jahr aufs Neue steht die Steuererklärung ins Haus und für viele Arbeitnehmer ist dieser Termin mit einem gewissen Stress verbunden. Deshalb geben viele Arbeitnehmer oft gar keine Steuererklärung ab oder wissen nicht, was sie alles von der Steuer absetzen können.

Nachfolgend die meistgelesenen Beiträge zum Thema Geldanlage und Vermögensaufbau aus dem Monat April. Inzwischen zeichnet sich ein deutliches Muster ab. Es gibt einzelne Themen, die bereits seit Monaten in der Top 5 Liste vertreten sind. 

Nach wie vor sind die Beiträge zum Thema Geldanlage und Vermögensaufbau besonders interessant war für die meisten Leser. Dies geht aus den Top-5 im März wieder deutlich hervor. Nachfolgend also die 5 meistgelesenen Blogbeiträge aus dem letzten Monat:

Viele klassische Filialbanken und auch die Sparkassen erhöhen die Gebühren für Girokonten nach und nach. Für viele ist das Girokonto nicht mehr wirklich kostenlos. Egal ob Kartengebühren oder bezahlte Überweisungen. Leider steht die kundenorientierte Kommunikation nicht bei jeder Bank an erster Stelle.

Die künftige Regierung plant die unterschiedlichsten Änderung bei den Steuern. Dies betrifft auch die Abgeltungssteuer und den Solidaritätszuschlag. Letzterer wird wohl erst ab 2021 wegfallen, aber andere Änderungen ergeben sich möglicherweise schon in naher Zukunft.

Besonders interessant war für die meisten Leser die aktuellen Beiträge zum Thema Vermögensaufbau. Neben dem Top Thema Quellensteuer interessieren sich die meisten für das Kontenmodell und die entsprechende Strategie beim Aufbau des eigenen Vermögens. Nachfolgend also die 5 meistgelesenen Blogbeiträge aus Februar.