728x90
* Werbung

Spirituosen als Geldanlage – eine hochprozentige Anlage

In den vergangenen Jahren ließen sich mit verschiedenen Spirituosen wie Whiskys und Cognacs anschauliche Renditen einfahren. Welche Spirituosen kommen als Anlageobjekte in Frage? Und worauf ist bei Kauf zu achten? Nachfolgend sollen diese und weitere Fragen geklärt werden.

Eigentlich kann man vieles sammeln oder zur Geldanlage nutzen: altes Spielzeug, Kunst in unterschiedlichster Form, alte Comics, Uhren (hier dazu der Beitrag) oder auch Spirituosen.

Spirituosen als Geldanlage - Rendite mit Whisky, Cognac und Co.

® skeeze – pixabay.com

Das praktische dabei ist, dass die Sachen von alleine alt werden, man muss nur Geduld haben und sie entsprechend sicher verwahren. Und nebenbei werden viele Dinge, die alt und selten sind auch noch wertvoller.

Wenn man von diesen Sachen, egal ob Uhr oder Spirituose auch noch einen praktischen Nutzen hat, macht es die Anlage zu einer durchaus sinnvollen Sache. Denn selbst wenn die Wertentwicklung keine astronomischen Höhen erklimmt, kann man eine Uhr tragen oder den guten Tropfen zu guter letzt auch trinken. Denn besonders bei Cognac, Armagnac, Whisky, Rum oder Gin gibt es den entscheidenden Vorteil, dass die Spirituosen selbst bei Lagerung im Hobbykeller durchaus Jahrzehnte überdauern können. Gibt man sich etwas Mühe und achtet auf eine sachgerechte Lagerung sind auch Lagerzeiten von mehr als 100 Jahren nicht auszuschließen.