Das kostenlose Haushaltsbuch – alle Kosten auf einen Blick.

Ein Haushaltsbuch unterstütz bei der Planung der eigenen Finanzen und hilft, diese besser in den Griff zu bekommen.

Dabei ist das Prinzip ganz einfach: Allen Einnahmen – das können beispielsweise Gehalt, Kindergeld, Nebenjob oder Zinsen sein – stehen die gesamten Ausgaben gegenüber. Alle Ausgaben werden entweder gesammelt (in der Excel Datei) oder einzeln (Haushaltsbuch zum ausdrucken) erfasst. Aber der Aufwand hält sich in Grenzen und lohnt allemal. Denn bereits zu Beginn des Monats werden wiederkehrende Ausgaben vom Konto abgebucht und für die meisten ist die Hälfte der Ausgaben fest geplant. Also sind Kosten für Miete oder Immobilienfinanzierung, Strom und Versicherungen schnell erfasst und Monat für Monat fortgeschrieben. Nun müssen nur nich die laufenden Ausgaben für Lebensmittel etc. festgehalten werden.

Zum Ende des Monats erfolgt der Kassensturz. Wieviel bleibt nach Abzug aller Ausgaben übrig? Welche Kategorien kosten das meiste Geld und wo liegen die größten Sparpotentiale? Die hieraus gewonnene Übersicht eignet sich jedoch nicht nur, um finanzielle Notlagen zu lokalisieren, sondern auch zukünftige Ausgaben besser zu planen und nicht zuletzt auch die eigene Sparrate zu überblicken.

Somit verfügt man bereits nach wenigen Wochen über einen sehr guten Überblick über die eigene Haushaltskasse.

Tipp: Bei allen Kosten, die jährlich anfallen (Kfz-Steuer, Versicherung etc.) einfach den Jahresbeitrag durch 12 Monate teilen und als fixe Kosten monatlich erfassen. Diesen Betrag am besten auf ein separates Tagesgeld-Konto per Dauerauftrag überweisen.

*

So ist die Auswertung besonders einfach und der Betrag steht bei Fälligkeit auch zur Verfügung und reißt kein Loch in die Haushaltskasse.

zum ausdrucken oder als Datei am PC ?

Je nach persönlicher Vorliebe kann das Haushaltsbuch als Datei oder in Papierform geführt werden. Beide Varianten stehen zum kostenlosen Download zur Verfügung:

Haushaltsbuch als Excel Datei zum kostenlos download

als Excel-Datei:

Im elektronischen Haushaltsbuch können Sie Ihre Einnahmen, fixen und variablen Ausgaben aus den unterschiedlichsten Bereichen erfassen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, die entsprechenden Kategorien umzubenennen. Links in der Datei erleichtern die Navigation. Nach Erfassung der Daten stehen Auswertungen (als Kreis- und Balkendiagramm) für Einnahmen Gesamt, Ausgaben nach fixen und variablen Kosten pro Kategorie zur Verfügung.

Haushaltsbuch zum ausdrucken

in Papierform – zum ausdrucken:

Das Haushaltsbuch zum ausdrucken ist ein einfaches Haushaltsbuch, in dem alle Ausgaben und Einnahmen erfasst werden können. Neben einem Übertrag aus dem Vormonat sind zusätzliche Felder vorgesehen, um Summen einzutragen.

Blog-Beiträge zum Thema mit weiteren Informationen:

© kaboompics - pixabay.com

Die beliebtesten Blogbeiträge im April 2018

Nachfolgend die meistgelesenen Beiträge zum Thema Geldanlage und Vermögensaufbau aus dem Monat April. Inzwischen zeichnet sich ein deutliches Muster ab. Es gibt einzelne Themen, die bereits seit Monaten in der Top 5 Liste vertreten sind. 
© markusspiske - pixabay.com

Depot Überblick und Status März 2018

Das Depot hat im Vergleich zum Vormonat knapp ein halbes Prozent verloren. Mit etwa -5% haben AT&T, DowDuPont, Kimberly-Clark und auch Lockheed sowie LTC deutlich nachgegeben. Im Gegenzug hat Vodafone um fast 4% und Unilever um knapp 8% zugelegt. Auch bei GSK standen die Zeichen auf Grün - hier konnte ich ebenfalls einen Zuwachs von 8% verzeichnen.
© kaboompics - pixabay.com

Die beliebtesten Blogbeiträge im März 2018

Nach wie vor sind die Beiträge zum Thema Geldanlage und Vermögensaufbau besonders interessant war für die meisten Leser. Dies geht aus den Top-5 im März wieder deutlich hervor. Nachfolgend also die 5 meistgelesenen Blogbeiträge aus dem letzten Monat:
© 3dman_eu - pixabay.com

gebührenfreies Girokonto und doch 10 Euro Kartengebühr

Viele klassische Filialbanken und auch die Sparkassen erhöhen die Gebühren für Girokonten nach und nach. Für viele ist das Girokonto nicht mehr wirklich kostenlos. Egal ob Kartengebühren oder bezahlte Überweisungen. Leider steht die kundenorientierte Kommunikation nicht bei jeder Bank an erster Stelle.
© stevepb - pixabay.com

mehr Steuern auf Zinsen - zukünftig keine Abgeltungssteuer mehr bei Zinsen

Die künftige Regierung plant die unterschiedlichsten Änderung bei den Steuern. Dies betrifft auch die Abgeltungssteuer und den Solidaritätszuschlag. Letzterer wird wohl erst ab 2021 wegfallen, aber andere Änderungen ergeben sich möglicherweise schon in naher Zukunft.
© geralt - pixabay.com

10 der größten Lebensmittelhersteller der Welt

Nachfolgend der 4. Teil der Serie der größten Unternehmen der Welt. Zuvor wurden bereits 10 der größten Technologie-Unternehmen, 10 der größten Rohstoff-Unternehmen und auch 10 der größten Telekommunikation-Unternehmen der Welt vorgestellt. Nun sind die Lebensmittelkonzerne an der Reihe. Die Markenvielfalt ist schier unendlich und in fast jedem Haushalt sind Produkte der folgenden Firmen zu finden.