sparen im Alltag

Sie möchten einfach Geld sparen? Die einfachsten Mittel sind oft die effektivsten!

Um freies Kapital zu schaffen, kann man zum Beispiel Verzicht üben, oder aber versuchen, den gewohnten Lebensstandard mit weniger Ausgaben zu behalten.  So kann sich ein Vergleich bzw. regelmäßiger Wechsel des Stromanbieters deutlich in der Haushaltskasse niederschlagen. Das gleiche gilt ebenso für den Gasanbieter (diesen können Sie wechseln, wenn Sie für Ihre Wohneinheit einen eigenen Zähler haben). Auch der heutzutage notwendige DSL-Anschluss ist in der bestehenden Art & Weise nicht unbedingt die passende oder gar günstigste Variante. Beim Thema Kommunikation sollte man auch einen Blick auf die meist 24-monatige Vertragslaufzeit der Mobilfunkverträge haben. Sind lange Vertragsbindungen nötig? Nutze ich alle Optionen oder Flatrates wirklich? Einige Anregungen werden hier dargestellt und geben vielleicht Hilfe beim Vergleich und dem entsprechenden Wechsel. Bitte denken Sie daran: mit jedem eingesparten Euro kann Ihr Vermögen ein kleines Stück weiter wachsen.

Strom Vergleich >


Es ist meist nur ein üblicher Betrag, der jeden Monat das Konto verlässt. Sehen Sie sich Ihre letzte Jahresabrechnung des Stromanbieters an. Dort können Sie einfach den verbrauchten Strom sehen. Ein 2-Personen-Haushalt verbraucht in einer Wohnung im Schnitt ca. 2.200 kWh pro Jahr. Brauchen Sie viel mehr?

Gas Vergleich >


Prüfen Sie die Abrechnung Ihres Versorgers bzw. die Aufstellung der Nebenkosten und schauen Sie sich ihren Verbrauch genauer an. Wenn Ihnen ihr Gasverbrauch bekannt ist, ist ein transparenter Gas-Vergleich und nicht selten eine Einsparung von mehreren hundert Euro pro Jahr möglich.

DSL Vergleich >


In der heutigen Zeit ohne Internet? Kaum vorstellbar. Internet hat wohl fast jeder. Meist schon seit geraumer Zeit beim selben Anbieter. In den letzten Jahren hat sich bei Geschwindigkeit und vor allem bei den Kosten einiges getan. Daher ist hier ein Vergleich der Anbieter lohnenswert.

„In Kooperation mit Check24: Datenschutzhinweise

Girokonto Vergleich >


Jeder baucht es: das Girokonto. Ganz gleich, ob Gehalt, Umbuchung, Überweisung oder Auszahlung – mehrmals im Monat werden diese Sachen genutzt. Nicht selten ist ein Konto mit enormen Kosten verbunden. Aktuell gibt es jedoch leistungsstarke und kostenfreie Girokonten mit attraktiven Leistungen.

Depot Vergleich >


Sie investieren regelmäßig in einen Fond oder ETF? Sehr gut! Achten Sie auf die Gebühren – diese können einen zu großen  Teil der Rendite verschlingen. Egal, ob die jährliche Depotgebühr, die Ordergebühren oder das Angebot der handelbaren Produkte. Ein Vergleich lohnt sich.

Kredit Vergleich >


Wie bereits mehrfach erwähnt, ist ein Konsum- kredit das letzte, was man wirklich haben sollte. Dennoch ist es manchmal unumgänglich, einen Kredit aufzunehmen. Eventuell ist es sogar finanziell klüger, einen teuren Dispo-Kredit mit einem deutlich günstigeren Ratenkredit abzulösen. Vergleichen Sie hier…