Bei Sondereigentum an einer abgeschlossenen Wohnung spricht man von Wohnungseigentum, da dies untrennbar mit dem gemeinschaftlichen Eigentum (Grund und Boden, Keller, Treppenhaus) verbunden ist. Wohnungseigentum ist belastbar und veräußerlich. Sondereigentum ist ein (Allein-)Eigentum an den Räumen einer Wohnung und gehört mit dem Miteigentumsanteil zwangsläufig zusammen. Beide bilden das Wohnungseigentum. In der Teilungserklärung wird erklärt, welche Räume Sondereigentum sind.

728x90 * Werbung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.