Die Riester-Rente ist ein staatlich gefördertes Produkt zur privaten Altersvorsorge und wurde 2002 ins Leben gerufen. Sie kann von Pflichtversicherten der gesetzlichen Rentenversicherung, Beamten und Angestellten des öffentlichen Dienstes in Anspruch genommen werden. Um direkte Zulagen und mögliche Steuervorteile zu erhalten, muss der Versicherte Geld von seinem Nettoeinkommen in einen solchen Vorsorgevertrag investieren. Dabei muss ein Mindestbetrag eingezahlt werden. Staatliche Zulagen gibt es außerdem pro Person und Kind. Diese Faktoren wurden in der Vergangenheit schon mehrfach angepasst. (Aktuell 2015: Der Mindestbeitrag muss inklusive der staatlichen Zulagen 4% des rentenversicherungspflichtigen Vorjahresbruttoeinkommens betragen. Die Zulagen belaufen sich derzeit auf 154€ pro Person und 300€ für jedes neugeborene Kind.)

728x90 * Werbung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.