Bei Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherung richtet sich der Anspruch auf Zahlung nach dem Invaliditätsgrad. Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist der Invaliditätsgrad maßgeblich, wie groß die Einschränkung der beruflichen Tätigkeiten auf Grund Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfall ist. Bei der BU wird meist erst bei einer Invalidität von mindestens 50 Prozent gezahlt.

Dem entgegen wird bei einer Unfallversicherung nur bei unfallbedingtem dauerndem Verlust der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit (Invalidität) die volle Versicherungssumme gezahlt. Bei Teilinvalidität wird entsprechend dem Grad der Invalidität ein anteiliger Satz der Versicherungssumme erstattet.

728x90 * Werbung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.