CFDs sind Contacts for Difference - also Anlageprodukte, welche auf einer Differenz zwischen Geld- und Briefkurs beruhen. CFDs gehören zu den Derivaten und bilden Kursbewegungen des Basiswertes genau ab. Zum Investieren sind nur Bruchteile des Wertes des Basiswertes nötig, da die Position auf Marge (Sicherheitsleistung) gekauft wird und damit ein Hebel beim Investment entsteht. CFDs können für steigende Kurse (long), oder sich für fallende Kurse (short) gekauft werden. Die Laufzeit ist theoretisch unbegrenzt, jedoch kommt es bei en meisten Brokern bei Verlusten zur Nachschusspflicht oder Zwangsschließung der Position.

728x90 * Werbung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.