BDC steht für Business Development Company. BDCs sind in den USA als Finanzinvestor für kleine und mittlere Unternehmen angesiedelte Gesellschaften. BDCs stellen demnach kleineren und mittelständischen Firmen (auch Start-ups) Kapital in Form von Krediten oder durch Miteigentum zur Verfügung. BDCs sind selbst börsennotiert, wodurch für Investoren durch den Kauf von Aktien einer BDC der Markt für Unternehmenskredite geöffnet wird.

728x90 * Werbung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.