Kfz-Versicherungsvergleich zum Stichtag 30.11.

Die Autoversicherung einfach online wechseln? Wichtige Punkte beim vergleichen der Kfz-Versicherung beachten und erfahren, wann der Wechsel wirklich lohnt.

728x90
* Werbung

Mit dem Kfz-Versicherungsvergleich lässt sich ganz einfach Geld sparen. Das ist die Botschaft, die jedes Jahr im November verbreitet wird. In vielen Fällen kann sich ein Kfz-Versicherungsvergleich wirklich lohnen und es können schnell ein paar hundert Euro gespart werden. Allerdings ist es wichtig, nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen und wirklich den passenden Versicherungsschutz zu finden.

Nicht wenige Autobesitzer ereilt jedes Jahr das gleiche Schicksal: die Versicherung senkt die Beiträge nicht, sondern erhöht die Prämien auf Grund von Umstufungen in den Risikoklassen. Allerdings muss der Versicherte die Beitragserhöhungen nicht einfach hinnehmen, sondern kann mit einem Kfz-Versicherungsvergleich verschiedene Anbieter gegenüberstellen und letztendlich eine Menge Geld sparen.

Allein im vergangenen Jahr ist die durchschnittliche Jahresprämie in der Kfz-Haftpflicht um 3,1 Prozent gestiegen, in der Vollkasko waren es sogar 3,9 Prozent. Auf Grund des enormen Wettbewerbes zwischen den Anbietern herrscht jedoch ein enormer Preiskampf. Laut „Finanztest“ kann ein 40-jähriger Musterkunde die günstigste Versicherung für 288 Euro bekommen, während die teuerste Versicherung mit gleichem Schutz 975 Euro kostet.

Auch bei den großen Vergleichsportalen wie z.B. Tarifcheck24.de sind deutliche Unterschiede bei den Anbietern sichtbar: so zahlt z.B. ein Rentner für einen neuen Vertrag ab Januar je nach Versicherung und Tarif zwischen 700 Euro und über 1300 Euro pro Jahr – bei gleichen Leistungen versteht sich.

Um immer die günstigste Kfz-Versicherung zu haben, bleibt eigentlich nichts anderes übrig, als 1x im Jahr den Vertrag zu prüfen und einen Kfz-Versicherungsvergleich zu machen. Der große Vorteil beim Wechsel ist, dass die Prämien auf Grund massiven Wettbewerbes stark differenzieren und somit für die meisten Autobesitzer wirklich Potenzial zum sparen besteht. Wichtig dabei ist nur, die Leistungen der Versicherungen direkt zu vergleichen und abzuschätzen, wie umfassend der Versicherungsschutz bei der Kfz-Versicherung sein muss oder soll. Je nach Alter des Auto oder Fahrleistung kann es schon ausreichend sein, eine Haftpflichtversicherung zu wählen und ganz auf Teilkasko oder gar Vollkasko zu verzichten. Diese Einzelfälle kann aber nur jeder für sich bewerten und entscheiden.

Die wichtigsten Bedingungen der Kfz-Versicherungen im Überblick:

Deckungssumme
Bei der Kfz Haftpflichtversicherung sollte die Deckungssumme bei 100 Millionen Euro liegen. Auch wenn diese Deckungssumme etwas mehr kostet, kann sich dies bei einem Schadensfall sehr schnell auszahlen. Grund: Bei Sachschäden liegt die gesetzliche Mindestdeckung bei „nur“ 1,12 Millionen Euro. Wer einen größeren Schaden anrichtet, hat für die höheren Kosten auch selbst aufzukommen.

grobe Fahrlässigkeit
Auf den „Einwand grober Fahrlässigkeit“ im Vertrag sollte verzichtet werden. Denn wenn eine solche Klausel im Vertrag fehlt, können die Versicherungen Leistungen bei Teilkasko und Vollkasko kürzen: grobe Fahrlässigkeit liegt beispielsweise schon vor, wenn während der Autofahrt das Navi bedient wird. Wenn die Versicherung auf den Einwand verzichtet, wird auch ein solcher Schaden reguliert.

Wildunfälle
Auch bei einem Wildunfall kann es große Unterschiede geben: während manche Versicherungen nur bei Unfällen mit Haarwild (z.B.Wildschein, Reh oder Hirsch) zahlen, regulieren anderer Versicherer allgemein bei „Tieren“ oder „Wirbeltieren“. Damit wäre auch ein Unfall mit einer Kuh oder einem Hund ein klarer Versicherungsschaden.

Marderschäden
Wer kenn die lästigen Probleme nicht: plötzlich springt der Motor nicht mehr an, oder er läuft nicht ganz „rund“. Grund sind in diesem Fall meist Marderschäden. Im besten Fall sind auch Folgeschäden durch einen Marderbiss abgedeckt, denn oft fällt der Marderschaden ja nicht sofort auf.

Rabattschutz
Bei einem Wechsel sollte genau darauf geachtet werden, ob im bestehenden Vertrag Rabattschutz vereinbart und dieser in Anspruch genommen wurde. Soll heißen: einige Versicherungen bieten einen sogenannten Rabattschutz, welcher auch nach einem Unfall die Versicherungsprämie nicht erhöht und damit den Schadensfreiheitsrabatt schützt. Bei einer Anfrage zum Wechsel der Kfz-Versicherung würde (nach einem Unfall) ein neuer Tarif zunächst günstiger erscheinen. Aber wenn der zukünftige Versicherer von einem etwaigen Vorschaden und dem dann in Anspruch genommenen Rabattschutz erfährt, wird die Prämie mit den dann korrekten Daten neu berechnet und fällt meist höher aus, als zuerst angenommen.

Beachten Sie die Frist für Kündigung der alten Kfz-Versicherung

Ein Kfz-Versicherungsvergleich kann natürlich jederzeit durchgeführt werden. Allerdings ist der eigentliche Wechsel nur dann möglich, wenn die alte Versicherung gekündigt wird. Dazu gibt es allerdings eine Frist, welche im Regelfall jedes Jahr am 30. November endet. Wenn bis zum 30.11. die alte Kfz Police gekündigt wurde, kann nach erfolgreichem Kfz-Versicherungsvergleich zum neuen Anbieter gewechselt werden. Die alte Kfz-Versicherung läuft dann zum Ende des Jahres aus und die neue Versicherung tritt zum 01.01. in Kraft. Es bleiben als nur wenige Wochen, um die Möglichkeit zu nutzen und Kfz-Versicherungen zu vergleichen und eine neue Versicherung bis zum Ende des Jahres abzuschließen.

Wie bei Kündigungen üblich, muss auch die Kündigung der Autoversicherung schriftlich bis zum 30.11. beim Versicherer eingegangen sein. Ob dazu ein Einscheiben mit Rückschein verwendet wird, hängt wohl davon ab, wie sehr man dem Briefbeförderer traut.

Gründe für die außerordenliche Kündigung der Kfz-Versicherung

Auch bei der Autoversicherung kann es spezielle Gründe geben, welche eine außerordentliche Kündigung rechtfertigen. Dazu zählen z.B.
– Preiserhöhung / Beitragserhöhung
– Wechsel des Autos oder
– ein Schaden.
Bei letztgenannten hat auch die Versicherung die Möglichkeit den bestehenden Vertrag außerordentlich aufzulösen.

Für wen lohnt sich der Kfz-Versicherungsvergleich?

Eine ganz einfache Möglichkeit, herauszufinden, ob die bestehende Versicherung teurer wird, oder auch nicht, ist ein einfacher Anruf bei der Versicherung. Hier kann unter Umständen schon frühzeitig Auskunft über die Einstufung im kommenden Jahr und die damit zu erwartende Prämie gegeben werden. Bei höheren Beiträgen ist ein Versicherungsvergleich eine einfache und sehr gute Möglichkeit, Geld zu sparen.
Wurde im vergangenen Jahr kein Unfall über die Versicherung abgerechnet oder auch der Rabattschutz nicht in Anspruch genommen, besteht auch in diesen Fällen eine ordentliche Chance, einen günstigeren Anbieter zu finden.
Beim Kauf einen neuen Autos (ganz egal ob Neu- oder Gebrauchtwagen) ist eine Versicherung (mindestens Haftpflicht) zwingend notwendig. Wenn hier bereits zu Beginn ein günstiger Anbieter herausgesucht wurde, lässt sich ganz einfach schon von Anfang an bei den Beiträgen sparen.

Blog-Beiträge zum Thema mit weiteren Informationen:

© stevepb - pixabay.com

Aktienkennzahlen, die man als Anleger kennen sollte

Um bei der Fundamentalanalyse von Aktien einen schnellen Überblick zu bekommen, helfen ein paar Kennzahlen ungemein. Sie lassen sich meist auch für Anfänger leicht berechnen und ermöglichen damit eine einfache Bewertung von Aktien.
© markusspiske - pixabay.com

Depot Überblick und Status April 2019

Inzwischen konnte ich weitere 4 Zukäufe tätigen und die Dividenden steigen Monat für Monat beachtlich an. Wenn ich weiterhin wie bisher investieren kann, werde ich mein Dividendenziel in diesem Jahr sogar leicht übertreffen.
© dawnfu - pixabay.com

Was sind ETF´s - Das kleine ETF-Einmaleins

Kurz gesagt ist ein ETF eine Sammlung an Wertpapieren, die über eine Brokerfirma an einer Börse gekauft oder verkauft wird. ETFs sind für praktisch jede denkbare Anlageklasse zu haben. Derzeit haben Anleger schätzungsweise über 1 Billion US-Dollar in fast 1.000 verschiedenen handelbaren ETF-Produkten investiert.
© markusspiske - pixabay.com

Depot Überblick und Status Januar 2019

Wie auch die Märkte hat mein Depot im Januar gut zugelegt und konnte mehr als 3% Zuwachs verzeichnen. Allerdings ist dieser auf Grund eines Zukaufs etwas verwaschen. 5 Unternehmen haben ihre Dividenden ausgeschüttet und mir damit 19% mehr Einnahmen als noch im letzten Januar beschert.
© kulinetto - pixabay.com

Die besten ETF auf den MSCI World Index

,
Für die meisten Anleger, die eine passive Anlagestrategie verfolgen, gilt der MSCI World Index als das perfekte Basisinvestment. Allein in den letzten 20 Jahren erzielte der MSCI World eine durchschnittliche jährliche Rendite von mehr als 10%. Was es bei der ETF Auswahl zu beachten gibt, was einen guten ETF auf den MSCI World ausmacht und worauf bei der Auswahl sonst zu achten ist, wird nachfolgend erläutert.
© markusspiske - pixabay.com

Depot Überblick und Status Dezember 2018

Zum Ende des Jahres nun die finale Aufstellung zu meinem Depot, die Entwicklung, der Rückblick und auch ein Ausblick auf das neue Jahr. Die Turbulenzen an den Börsen gehen weiter und die letzten Wochen haben teils herbe Verluste beschert. Allein im Dezember hat mein Depot 9% an Wert verloren.