Immobilienkauf wird teurer – Erhöhung der Grunderwerbsteuer zum 01.01.2015

Sowohl im Saarland als auch in Nordrhein-Westfahlen wird die Grunderwerbsteuer zum 01.Januar 2015 auf 6,5% angehoben.


* Werbung

Im Beispiel von NRW ist das eine Erhöhung um 30% von zuvor 5,0%. Damit liegen NRW und das Saarland gleichauf mit Schleswig-Holstein. Hier liegt die Grunderwerbsteuer bereits bei 6,5%. Bei einem Immobilienkauf in Höhe von 150.000€ macht dies nun eine Mehrbelastung von 2.250€. Bis Ende diesen Jahres sind 7.00€ fällig, im gleichen Beispiel zahlt man ab Januar 2015 9.750€. Sollten Sie die Möglichkeit haben, den geplanten Immobilienkauf noch in diesem Jahr abzuwickeln, kann sich das deutlich in der Haushaltskasse bemerkbar machen.

Bei einer Erbschaft, einer Schenkung oder bei Verkauf zwischen Personen, die ersten Grades verwandt sind (zwischen Eltern und Kindern oder zwischen Ehepartnern – nicht allerdings zwischen Geschwistern) fällt keine Grunderwerbsteuer an.

Hier eine Aufstellung aller Bundesländer mit entsprechender Höhe der Grunderwerbsteuer ab 2015:

  • Bundesland
  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen
  • Steuersatz
  • 5,0 Prozent
  • 3,5 Prozent
  • 6,0 Prozent
  • 5,0 Prozent
  • 5,0 Prozent
  • 4,5 Prozent
  • 6,0 Prozent
  • 5,0 Prozent
  • 5,0 Prozent
  • 6,5 Prozent
  • 5,0 Prozent
  • 6,5 Prozent
  • 3,5 Prozent
  • 5,0 Prozent
  • 6,5 Prozent
  • 5,0 Prozent

Blog-Beiträge zum Thema mit weiteren Informationen:

© djdarkflower - panthermedia.net
© djdarkflower - panthermedia.net