Geldanlage in Aktien & Dividenden – Gespräche mit einem Freund

Letzte Woche habe ich mich mit einem guten Freund getroffen. Wie üblich landeten wir im Gespräch beim Thema Geld und Finanzen. Ich möchte vorwegschicken, dass er bei einem DAX-Konzern beschäftigt ist und die Möglichkeit erhält, Aktien des Unternehmens 1x im Jahr zu Mitarbeiterkonditionen zu erwerben. Das Bestreben des Arbeitgebers, die Mitarbeiter damit weiter an das Unternehmen zu binden, geht auch in diesem Fall auf. Mittlerweile wird er die Möglichkeit des Aktienerwerbes zum 3. Mal nutzen. An sich eine hervorragende Sache…


* Werbung

Wir haben uns bereits in der Vergangenheit über unterschiedliche Möglichkeiten der Geldanlage unterhalten und sind dabei auch auf die Dividendenstrategie gestoßen. (Ich selbst bin auch großer Anhänger und finde einen zusätzlichen Geldstrom sehr motivierend.). Jedenfalls hat mein guter Freund nun vor einiger Zeit Dividenden für sein Investment erhalten und sich sehr gefreut, dass das angelegte Kapital auch „Früchte“ trägt. Allerdings war ihm bis dato nicht klar, woher die Dividenden stammen. Er war der Meinung, dass diese einfach „da“ sind und an alle Aktionäre gezahlt werden. Er beobachtet den Aktienkurs nicht regelmäßig und so hat er auch nicht bemerkt, dass am Zahltag der Ausschüttung der Aktienkurs um die Höhe der Dividende gekürzt wurde. Nach kurzer Erklärung, dass die Dividenden aus dem Gewinn gezahlt werden und am Ex-Tag der Abschlag der Dividenden vom Aktienkurs stattfindet machte sich Ernüchterung und Verständnis breit. Nach dieser Erklärung war für Ihn dann durchaus klar und auch nachvollziehbar, dass die Dividendenzahlungen aus dem Kurs in Abzug zu bringen sind. Wie bereits im letzten Jahr (für ihn unbemerkt) hat sich der Aktienkurs nach kurzer Zeit wieder auf dem Level vor der Dividendenzahlung eingefunden und seinen weiteren Weg nach oben fortgesetzt.

Ich möchte mit dieser Geschichte einfach nur zeigen, dass einige ihr verdientes Geld auf die unterschiedlichsten Arten investieren – sich jedoch nicht ausreichend darüber informieren. Jeder sollte nur Sachen kaufen, die er versteht. Ganz egal ob Aktien, Fonds, Immobilien, Münzen oder Versicherungsprodukte. Klärt man wichtige Details erst nach dem Kauf ab, kann es schnell passieren, das man gar nicht mehr so überzeugt ist, von dem was man da erworben hat.

Hat jemand ähnliche, vielleicht auch schlechte, Erfahrungen gemacht?

Blog-Beiträge zum Thema mit weiteren Informationen:

NASA-Imagery - pixabay.com

Update Depot Mai 2020

,
Covid-19 Pandemie? Alle Sorgen scheinen verdrängt. Ein weltweit geschwächte Wirtschaft oder gar Rezession scheinen gänzlich vom Tisch. Die Börsen steigen unaufhörlich, erklimmen sogar neue Allzeithochs und es kommt einem so vor, als wäre nichts gewesen...
paulbr75 - pixabay.com

Update Depot April 2020

,
Der vergangene Börsenmonat glich einer Achterbahnfahrt. Noch im Lockdown der Corona Krise legen die Börsen wieder massiv zu und nicht wenige Anleger wurden nach einem Ausstieg im März wohl auf den falschen Fuß erwischt und warten inzwischen wieder auf deutlich günstigere Kurse und Kaufgelegenheiten.
PublicDomainPictures - pixabay.com

20 REITs die man kennen muss

20 REITs die man kennen muss: hier meine Liste mit 20 REITs aus unterschiedlichen Branchen. Damit treffe ich meine Vorauswahl für weitere Zukäufe im Depot.
© TheDigitalWay - pixabay.com

Update Depot März 2020

,
Auch mein Depot ist kräftig unter die Räder gekommen und hat sogar einen Wert mit Totalverlust zu verzeichnen. Zudem hat das erste Unternehmen die Streichung der Dividende bekanntgegeben.
© StockSnap - pixabay.com

Und sonst so? Gibt’s was Neues?

,
Es ist viel passiert und einiges hat sich getan. Neben beruflichen und privaten Veränderungen, der ein oder anderen Reise und ein paar weiteren Dingen hat sich auch einiges bei meinen Finanzen getan.
© Bru-nO - pixabay.com

Kann ein ETF auf null fallen?

Kann ein ETF eigentlich auf null fallen? Was muss passieren, dass es so weit kommt? Ist es überhaupt möglich?

* Werbung