Der Kurzzeitkredit als Nofall-Minikredit

Viele Verbraucher nutzen ihren Dispokredit auf dem Girokonto, wenn das Geld am Ende des Monats knapp ist oder wenn unerwartete Ausgaben anstehen. Das ist aber nicht die günstigste Lösung. Die Nutzung des Dispos ist sehr teuer. Es gibt Alternativen, die deutlich billiger sind. Die Rede ist primär von einem Minikredit als Kurzzeitkredit, der auch sofort ausgezahlt werden kann. Im Hintergrund stehen aber keine Banken (diese haben bis auf eine Ausnahme keine Kurzzeitkredite im Angebot), vielmehr sind es Finanzdienstleister, die einen Minikredit vermitteln.

728x90
* Werbung

Wann ist ein Kurzzeitkredit sinnvoll?

Immer dann, wenn unerwartete Ausgaben anstehen, lohnt sich ein Kurzzeitkredit. In den meisten Fällen sind es dringende Reparaturen, Geldknappheit zum Monatsende, vergessene Rechnungen (die bereits gemahnt wurden), wie zum Beispiel an den Energieversorger, die dazu führen, dass der Betroffenen schnell Geld besorgen muss. Der Dispo ist meist teuer oder erst gar nicht vorhanden. Ein Kurzkredit ist die ideale Lösung für solche Fälle. Innerhalb von 24 Stunden, bei einem der Anbieter sogar innerhalb von 30 Minuten, steht dieses kurzfristige Darlehen bereit. Die Laufzeit beträgt in der Regel 30 Tage, kann aber auch gegen Aufpreis auf 60 Tage verlängert werden. Vereinzelt bieten Anbieter sogar sechs Monate Laufzeit an, was beim Kurzzeitkredit in der Praxis auch die längsten Rückzahlungsfristen sind.

Kurzzeitkredit: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Die Voraussetzungen für eine positive Zusage unterscheiden sich je nach Anbieter. Wer sich hier zum Kurzzeitkredit über 30 Tage bis 3 Monate (die häufigsten Laufzeiten in diesem Bereich) detailliert informieren möchte, findet nachfolgend vorab die wichtigsten Facts zu jedem der führenden Anbieter von uns zusammengefasst (als erster Überblick, im Link oben finden sich auch Detailtipps, die es beim Antrag zu beachten gilt, sowie Direktlinks zu den genannten Anbietern):

Bei Cashper können Bestandskunden einen Kreditbetrag von 600,- Euro erhalten (Neukunden max. 199,- Euro). Die maximale Kreditlaufzeit beträgt 60 Tage bei 7,95 Prozent effektivem Jahreszins. Cashper bietet diesen Kredit auch bei negativer Schufa und für Studenten an. Das monatliche Mindesteinkommen sollte bei 700 Euro liegen. Durch eine Blitzüberweisung wird das Geld sofort überwiesen und ist innerhalb von 24 Stunden auf dem Konto.

Vexcash bietet Kreditbeträge von 10,- bis 1.000,- Euro an. Die maximale Kreditlaufzeit beträgt 30 Tage. Der effektive Jahreszins liegt bei 13,9 Prozent. Durch Blitzüberweisung steht das Geld bereits nach 30 Minuten bereit. Kostenpflicht kann alternativ zur regulären Laufzeit auch eine Kreditlaufzeit von bis zu 180 Tagen gebucht werden.

Xpresscredit hat eine 2-Raten-Zahlung im Programm. Neukunden erhalten bis zu 500,- Euro, Bestandskunden bis zu 600,- Euro. Die maximale Laufzeit liegt bei zwei Monaten. Dieser Kredit ist auch mit einer negativen Schufa zu bekommen.

Die Targobank fällt ein wenig aus der Reihe. Hier ist ein Kreditbetrag zwischen 100,- Euro und 3.000,- Euro möglich. Die Laufzeit beträgt bis zu sechs Monate. Eine positive Schufa-Auskunft ist die Voraussetzung. Es wird ein Mindesteinkommen von 600,- Euro erwartet.

Alternative ansonsten: Cashpresso bietet einen sogenannten Rahmenkredit an. Diese Höchstsumme beträgt 1.500 Euro bei einer Laufzeit von einem Tag bis 48 Monate. Hier gibt es eine Auszahlung innerhalb von 24 Stunden ohne Extrakosten. Die Schufa muss einwandfrei sein.

Fazit zum Kurzzeitkredit

Wer sofort Geld braucht, ist mit diesen erwähnten Krediten bestens bedient. Sie sind günstiger als die Zinsen, die beim Dispo fällig werden. Ebenfalls steht das Geld gegen Aufpreis sofort, spätestens nach 24 Stunden bereit. Probeweise ist es zu empfehlen, einen Betrag von zum Beispiel 100,- Euro via Kurzzeitkredit anzufordern. Das vereinfacht den Kredit bei der zweiten Beantragung, zumal dann auch höhere Beträge möglich sind. Ein Minikredit ist die beste Alternative für Menschen, die sofort Geld brauchen, dieses aber in absehbarer Zeit definitiv wieder zurückzahlen können.

Autor: Michael Neudert

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.

Blog-Beiträge zum Thema mit weiteren Informationen:

© dawnfu - pixabay.com

Was sind ETF´s - Das kleine ETF-Einmaleins

Kurz gesagt ist ein ETF eine Sammlung an Wertpapieren, die über eine Brokerfirma an einer Börse gekauft oder verkauft wird. ETFs sind für praktisch jede denkbare Anlageklasse zu haben. Derzeit haben Anleger schätzungsweise über 1 Billion US-Dollar in fast 1.000 verschiedenen handelbaren ETF-Produkten investiert.
© Gellinger - pixabay.com

Wieso sollte ich sparen?

Bei Geld sparen denken manche an den nächsten Urlaub, einen größeren Fernseher oder das neue Auto. Zudem verbindet fast jeder mit sparen auch verzichten. Genau genommen ist dem in den meisten Fällen auch so. Wir sind inzwischen so Konsum-konditioniert, dass wohl die meisten den Eindruck haben, auf etwas zu verzichten, wenn sie sparen und das Geld nicht ausgeben.
© markusspiske - pixabay.com

Depot Überblick und Status Januar 2019

Wie auch die Märkte hat mein Depot im Januar gut zugelegt und konnte mehr als 3% Zuwachs verzeichnen. Allerdings ist dieser auf Grund eines Zukaufs etwas verwaschen. 5 Unternehmen haben ihre Dividenden ausgeschüttet und mir damit 19% mehr Einnahmen als noch im letzten Januar beschert.
© nattanan23 - pixabay.com

sich beim sparen zuerst bezahlen

Bei vielen ist das Problem ja, dass alle am Ersten des Monats vom Girokonto fleissig Geld abbuchen und dann nur noch das mickrige Restguthaben übrig bleibt. Vor langer Zeit habe ich angefangen, konsequent zu sparen, um eben nicht nur vom Restguthaben zu leben. Stichwort „sich zuerst bezahlen“.
© kulinetto - pixabay.com

Die besten ETF auf den MSCI World Index

,
Für die meisten Anleger, die eine passive Anlagestrategie verfolgen, gilt der MSCI World Index als das perfekte Basisinvestment. Allein in den letzten 20 Jahren erzielte der MSCI World eine durchschnittliche jährliche Rendite von mehr als 10%. Was es bei der ETF Auswahl zu beachten gibt, was einen guten ETF auf den MSCI World ausmacht und worauf bei der Auswahl sonst zu achten ist, wird nachfolgend erläutert.
© markusspiske - pixabay.com

Depot Überblick und Status Dezember 2018

Zum Ende des Jahres nun die finale Aufstellung zu meinem Depot, die Entwicklung, der Rückblick und auch ein Ausblick auf das neue Jahr. Die Turbulenzen an den Börsen gehen weiter und die letzten Wochen haben teils herbe Verluste beschert. Allein im Dezember hat mein Depot 9% an Wert verloren.