Depot und Dividenden – Überblick und Status März 2018

Leider etwas verspätet hier der Status zum Depot Ende März. Aktuell fehlt mir einfach die Zeit. Und so kommen selbst Sachen wie diese hier leider zu kurz…

728x90
* Werbung

Zum Depot:

Das Depot hat im Vergleich zum Vormonat nochmal knapp ein halbes Prozent verloren. Mit je knapp 5% haben AT&T, DowDuPont, Kimberly-Clark und auch Lockheed sowie LTC deutlich nachgegeben. Im Gegenzug hat Vodafone um fast 4% und Unilever um knapp 8% zugelegt. Auch bei GSK standen die Zeichen auf Grün. Hier konnte ich einen Zuwachs von ebenfalls 8% verzeichnen. Allerdings sehe ich das alles nur als Grundrauschen an…

Weiterhin habe ich im März etwas Cash abgebaut und meine Position Royal Dutch Shell etwas ausgebaut. Damit habe ich sowohl den Branchenanteil „Öl / Gas“ etwas erhöht, als auch die Länderaufteilung verändert und den Löwenanteil der USA somit etwas reduziert.

Der Anteil „Öl / Gas“ in der Branchenaufteilung ist somit von 4,46 auf 8,82% gestiegen und gleichzeitig habe ich den Anteil USA von 63,96% auf 60,41% reduziert.

Somit sieht die Aufteilung des Depots nach Branchen / Ländern nun wie folgt aus:

Die Dividenden:

Der Monat lief gut. 65 Euro Dividende und eine Steigerung von 4% gegenüber Vorjahr. Der Zukauf Royal Dutch Shell sollte etwas zur positiven Entwicklung beitragen…

Aktuell stehe ich zum Ende des ersten Quartals bei 140 Euro Dividende. Bei gleichbleibender Entwicklung hätte ich zu meinem Ziel von 840 Euro rein rechnerisch ein Gap von 280 Euro. Wir werden sehen…

7 Kommentare
  1. Daniel
    Daniel sagte:

    Nettes Depot mit vielen Werten, welche in keinem Dividenden ausgerichteten Portfolio fehlen sollten.
    Was mich an dem Depot ein wenig verwirrt ist die Brancheneinteilung der Unternehmen. Hast du diese irgendwo übernommen oder ist dss nur ‚aus dem Bauch heraus‘ entstanden?
    Eine JNJ sehe ich eher als Pharmawert. Sonst müsste man auch GSK in die Konsumgütersparte stecken. Eine MCD mit produzierenden Nahrungsmittelgiganten wie UNL in einen ‚Topf zu werfen‘, wäre auch nicht so mein Geschmack.
    Aber, was mich am meisten wundert ist, das PG unter dem Land GB geführt wird. So kann man natürlich auch (s)eine USA Übergewichtung im Depot abbauen 🙂
    Grüße, Daniel

    • Elmar
      Elmar sagte:

      Hallo Daniel,

      vielen Dank für deine Einschätzung und deinen Hinweis. Die Zuordnung von P&G ist nicht richtig. Ich habe es in meiner Datei gleich geändert und im nächsten Monat passt die Grafik wieder. P&G gehört ganz klar in die USA und somit ist der Anteil der USA bei 64% im Depot. Deutschland, Großbritannien und die Niederlande haben dann 11, 12 bzw. 13% Anteil. Ich wollte damit nicht heimlich an meiner USA Übergewichtung schrauben. 🙂 Das diese etwas hoch ist, ist mir aber durchaus bewusst…

      Die Branchenaufteilung wollte ich so einfach wie möglich halten, nicht zu sehr fragmentieren und einfach „klassische“ Branchen verwenden. Daher McDonalds auch unter „Nahrungsmittel“ – auch wenn es sicher besser in „Food & Restaurantbetriebe“ passen würde.
      Bei Johnson & Johnson habe ich mich auf Grund des Markenportfolios für Drogerie und Konsum entschieden. Carefree, o.b., bebe oder auch Penaten und Listerine sind für mich klassische Drogerie- / Konsumprodukte.
      Bei GSK gibt es 3 Geschäftsbereiche. Einer davon ist zwar „Consumer Healthcare“, allerdings liefern 2 Geschäftsbereiche Medikamente bzw. Impfstoffe. Daher die Entscheidung für Pharma.

      Beste Grüße
      Elmar

  2. Daniel
    Daniel sagte:

    Hallo Elmar,

    danke für deine Ausführungen.

    Ja JNJ könnte man aufgrund einiger bekannter Produkte als klassischen Drogerie- und Konsumgüter Hersteller sehen. Jedoch hat auch JNJ drei Geschäftsbereiche und der Verkauf aus den Consumer Sales steuert nur etwa 20% zum Gesamtgewinn bei. Die anderen Gewinne kommen aus dem Pharma- bzw. Medizinischen Geräte Verkauf. Deshalb sehe ich den Wert eher im Pharmabereich. Aber wichtiger ist der Wert selber und nicht, welcher Branche er zugordnet wird 🙂

    Viele Grüße,
    Daniel

    • Elmar
      Elmar sagte:

      Hallo Daniel,

      sehe ich genauso. Hauptsache der Wert ist im Depot und es gibt regelmäßig Dividende! 🙂

      Grüße
      Elmar

  3. René Schroers
    René Schroers sagte:

    Hallo Elmar,

    ich finde deine Tabellen wahnsinnig spannend. Mich würde interessieren, wie du diese gemacht hast. Klar, per Ecxel aber Formeln etc.
    Vielleicht kannst du sie mir zu Verfügung stellen, damit ich diese in mein System mit einbinden kann.

    Viele Grüße

    René

    • Elmar
      Elmar sagte:

      Hallo René,

      danke dafür! Ich werde mal versuchen, die Tabellen aufzubereiten und dann hier als Download zur Verfügung zu stellen.

      Beste Grüße
      Elmar

Kommentare sind deaktiviert.

Blog-Beiträge zum Thema mit weiteren Informationen: