Depot und Dividenden – Überblick und Status Januar 2019

Es ist unglaublich, wie die Zeit verrinnt. Der erste Monat des Jahres ist vorüber – und das gefühlt nach ein paar Tagen. Obwohl ich zum Ende des Jahres ein paar freie Tage hatte, habe ich zur Zeit wieder Urlaub und bin der kalten Jahreszeit entflohen. Mehr Sonne, mehr Bücher, weniger Medienkonsum – das ist die Idee für ein paar Tage. 

728x90
* Werbung

Dennoch möchte ich einen kurzen Abriss zum Depot liefern. Inzwischen muss ich wirklich gestehen, dass ich – wenn ich hier diese Beiträge schreibe – nachsehen muss, wie sich die Kurse an den Börsen in den vergangenen Wochen entwickelt haben. Denn mir gelingt es bereits wirklich sehr gut, tägliche News auszublenden bzw. nicht ständig auf die Märkte oder mein Depot zu schauen. Hier stellt sich langsam aber sicher das gute Gefühl ein, dass der Autopilot funktioniert! :-)

Nach jetziger Recherche haben die Indizies in den letzten 30 Tagen wie folgt zugelegt: Dax +5,7%, EuroStoxx50  +5,9% und der Dow Jones stieg um 7,3%. Mein Depot hingegen hat sich nur um 3,7% verbessert, was aber durch einen Zukauf etwas verwässert wird.

Zum Depot:

Sehr gut entwickelt haben sich Allianz, AT&T, BASF Johnson&Johnson, LTC Properties, Lockheed, P&G, Realty Income und RDS. Hier stehen Kurszuwächse von bis zu 10% zu Buche. Altria und BAT scheinen sich etwas zu stabilisieren, aber wie bereits erwähnt, halte ich auch hier stur an der Strategie fest.

Hinzugekommen sind im letzten Monat ein paar weitere Aktien von Mc Donalds. Ich werde den Fokus auf den  Aufbau der bestehenden Positionen behalten und wohl erst im Falle von größeren Reserven neue Werte hinzukaufen. Auf der Watchlist hätte ich hier vornehmlich 3M, Visa bzw. Mastercard. 

Die Übergewichtung der USA bleibt weiterhin bestehen. Allerdings sehe ich dies mit einer gewissen Gelassenheit, da auch beispielsweise Allianz, BASF oder GSK noch weiter ausgebaut werden sollen. Demnach wird sich hier noch eine Verschiebung im Laufe der Zeit ergeben, was aber sicher nicht dazu führt, dass der US-Anteil unter 60% fällt.

Die Dividenden:

Die ersten Dividenden habe ich von

  • Altria
  • Glaxo Smith Kline
  • Kimberly Clark
  • LTC Properties und
  • Realty Income erhalten. 

In Summe konnte ich damit Einnahmen in Höhe von 51,44 Euro verzeichnen, was zu einem Plus von 19% gegenüber Januar 2018 führt. Auch hier zeigt, dass das Prinzip „Autopilot“ gut funktioniert und jeder Zukauf -wenn auch nur kleine- Früchte trägt. 

Vom Ziel 100Euro Dividende pro Monat einzunehmen, bin ich derzeit noch Meilenweit entfernt, allerdings sieht meine Hochrechnung doch sehr gut aus.

Meine finanziellen Ziele für 2019:

Wie auch im letzten Jahr, möchte ich den Dividendenstrom durch Zukäufe im Depot vergrößern. Das kann nur durch regelmäßige Zukäufe geschehen. Wenn möglich, möchte ich meine eigentliche Sparquote etwas anheben, aber auch in diesem Jahr eventuelle Sonderzahlungen oder zusätzliche Einnahmen investieren. Sollte ich eine ähnliche Größenordnung wie im vergangenen Jahr erreichen, sollte dies zu Dividendeneinnahmen von knapp 1.200 Euro führen. 

Also: regelmäßig investieren, Sparquote anheben, Sonderzahlungen etc. sofort ins Depot und damit Dividendeneinnahmen von durchschnittlich 100 Euro im Monat generieren. So der Plan…

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Wie auch die Märkte hat mein Depot im Januar gut zugelegt und konnte mehr als 3% Zuwachs verzeichnen. Allerdings ist dieser auf Grund eines Zukaufs etwas verwaschen. 5 Unternehmen haben ihre Dividenden ausgeschüttet und mir damit 19% mehr Einnahmen als noch im letzten Januar beschert. Der Beitrag Depot Überblick und Status Januar 2019 erschien zuerst auf sparen-anlegen-vorsorgen. Original Artikel anzeigen […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog-Beiträge zum Thema mit weiteren Informationen: