Das kleine ETF-Einmaleins

Was sind ETFs genau?

Kurz gesagt ist ein ETF eine Sammlung an Wertpapieren, die über eine Brokerfirma an einer Börse gekauft oder verkauft wird. ETFs sind für praktisch jede denkbare Anlageklasse zu haben, von traditionellen Anlagen bis zu sogenannten alternativen Vermögenswerten wie Rohstoffen oder Währungen. Nach einigen Fehlstarts begannen ETFs im Jahr 1993 mit dem Produkt „SPY“, das auch unter dem Namen „Spiders“ bekannt ist. Dieser erreichte bisher das höchste Volumen in der Geschichte der Exchange Traded Fonds. Heute werden schätzungsweise über 1 Billion US-Dollar in ETFs investiert und fast 1.000 verschiedene ETF-Produkte gehandelt.

728x90
* Werbung

Exchange Traded Funds (ETFs) oder Indexfonds ähneln in ihrer Funktion einem Aktienindex oder anderen zugrunde liegenden Vermögenswerten. Ein ETF ist also eine Art Investmentfond, der an einem Börsenmarkt für Wertpapiere gekauft und verkauft werden kann. Exchange Traded Funds gehören zu den wichtigsten und wertvollsten Produkten, die für private Anleger in den letzten Jahren geschaffen wurden. ETFs bieten viele Vorteile und wenn sie sinnvoll eingesetzt werden, lassen sich mit ihnen individuelle Anlageziele erreichen. WeltInvest, ein ETF Portfolioangebot von Weltsparen, setzt auf diese Vorzüge. Die führende Plattform für einfache Investment- und Sparprodukte bietet ihren Kunden eine unkomplizierte und jederzeit transparente Geldanlage mit ihrem ETF Portfolio. Die global diversifizierte ETF-Anlage WeltInvest setzt auf ETFs und Indexfonds zu niedrigen Kosten.

Wie funktionieren ETFs?

Der Exchange Traded Fund kann im Verlauf eines Tages, an dem die Börsen geöffnet sind, wie Aktien eines Unternehmens gekauft und verkauft werden. Genau wie bei einer Aktie haben ETFs ein Ticker-Symbol und Kursdaten für den Tagesverlauf. Diese lassen sich problemlos jederzeit im Laufe des Handelstages abrufen. Im Gegensatz zu einer Unternehmensaktie kann sich die Anzahl der ausstehenden Exchange Traded Funds täglich ändern, da kontinuierlich neue Aktien angelegt und bestehende Fonds eingezogen werden. Die ständige Möglichkeit der Ausgabe und Rücknahme der ETFs hält den Marktpreis im Einklang mit den zugrunde liegenden Wertpapieren. Wenn der Preis der ETFs vom Basiswert des Vermögenswerts abweicht, verwenden Institute den sogenannten Arbitrage-Mechanismus, um den ETF-Preis wieder an den Basiswert anzugleichen. 

Die verschiedenen Arten der ETFs

ETFs lassen sich in zwei verschiedene Kategorien unterteilen. Es gibt die physischen Indexfonds und die synthetischen ETFs. Zudem spielt die Art, wie Anleger an Gewinnen durch Unternehmen beteiligt werden, eine wesentliche Rolle. 

Bei physischen ETFs werden einfach Wertpapiere im Index nachgekauft. Aus diesem Grund bezeichnet die Fachwelt diese Aktien auch als physisch replizierende ETFs. Bei Anlegern ist diese Variante sehr beliebt, da sie transparent und verständlich ist. Investoren wissen zu jeder Zeit, bei welchen Wertpapieren sich ihr Geld befindet. Bei den synthetischen ETFs sichert eine Bank die gewünschte Wertentwicklung für den ETF-Anbieter. Als Gegenleistung erhält die Bank Aktienkorb mit bekannten Aktien des Anbieters. Für beide Beteiligten kann dieses Tauschgeschäft sehr günstig sein. 

Anlagestrategien mit ETFs

 Sobald die Anlageziele feststehen, können ETFs auf praktisch jedem Markt der Welt oder in jedem Industriesektor aktiv gehandelt werden. Das Vermögen kann beispielsweise auf herkömmliche Weise mit Aktienindex- und Obligationen-ETFs angelegt werden. Die Allokation entspricht den persönlichen Zielen und der eigenen Risikotoleranz. Mit ETFs lassen sich auch alternative Vermögenswerte wie Gold, Rohstoffe oder innovative Aktienmärkte hinzufügen. Anleger können zudem schnell in Märkte ein- und aussteigen und hoffen, dass Sie von kurzfristigen Schwankungen profitieren, ähnlich wie bei Hedgefonds. ETFs bieten dem Anleger eine Menge Flexibilität und deutlich geringere Kosten als bei herkömmlichen Fonds. 

Was die Zukunft bringt

Seit ihren Anfängen vor weniger als 25 Jahren setzt die ETF-Branche auf Innovationen. Zweifellos werden in den kommenden Jahren neue und ungewöhnlichere ETFs hinzukommen. Neuschöpfungen bieten zwar eine Menge Potenzial für Anleger, doch sollten sie beachten, dass nicht alle ETFs gleichwertig sind. Investoren sollten natürlich sorgfältig prüfen, bevor ihr Vermögen in Exchange Traded Funds setzen. Damit der gewählte ETF die gewünschten Anlageziele auch erreichen kann, müssen stets alle Faktoren berücksichtigt werden.

Dies war ein Gastbeitrag von Lea Engbers.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Kurz gesagt ist ein ETF eine Sammlung an Wertpapieren, die über eine Brokerfirma an einer Börse gekauft oder verkauft wird. ETFs sind für praktisch jede denkbare Anlageklasse zu haben. Derzeit haben Anleger schätzungsweise über 1 Billion US-Dollar in fast 1.000 verschiedenen handelbaren ETF-Produkten investiert. Der Beitrag Was sind ETF´s – Das kleine ETF-Einmaleins erschien zuerst auf sparen-anlegen-vorsorgen. Original Artikel anzeigen […]

Kommentare sind deaktiviert.

Blog-Beiträge zum Thema mit weiteren Informationen:

© Gellinger - pixabay.com
© nattanan23 - pixabay.com
© Bru-nO - pixabay.com