Sparen.

Anlegen.

Vorsorgen.

© Ulia Koltyrina - Fotolia

Anzeige*

Geld sparen. Die ersten Schritte zum Vermögensaufbau.

Statistiken zur Folge spart jeder Deutsche im Durchschnitt etwa 150 Euro. Fast 20% (jeder fünfte!) der Deutschen spart gar nichts. Die Sparquote der Deutschen liegt durchschnittlich bei ca. 6%, so dass 94% der Einkommen für Lebenshaltung und Konsum ausgegeben werden. Eine beachtliche Summe! Zusätzlich herrscht bei vielen Bürgern die Meinung vor, lieber Geld auszugeben, als Geld sparen und dafür geringe Zinsen zu bekommen. Jedoch ist eine Vorsorge fürs Alter oder gar ein langfristiger Vermögensaufbau so nicht möglich.

Konsumieren? Geld sparen? Investieren?
Nur regelmäßiges Geld sparen kann im Laufe der Zeit ein Vermögen aufbauen.

Um Missverständnisse auszuräumen sollen im folgenden die verschiedenen Bereiche Geld sparen, investieren oder konsumieren etwas differenzierter dargestellt werden. (An dieser Stelle ist Konsum im Sinne von größeren Anschaffungen gemeint. Auch Lebensmittel sind Konsumgüter, jedoch notwendiger Bestandteil des täglichen Lebens.)

Tagesgeld.


Festgeld.


Sparplan.


Tagesgeld_300x250
AAB 6 Monate

Geld sparen ist also grundsätzlich nötig, um sich finanzielle Wünsche zu erfüllen. Völlig unabhängig von Höhe der Zinsen oder verschiedenen Anlageformen ist es wichtig, finanzielle Reserven oder Rücklagen für Investitionen bzw. Geldanlagen zu schaffen und dadurch Vermögen aufzubauen.

Da das Girokonto, welches als Gehaltskonto fungiert und die Abwicklung täglicher Kontobewegungen übernimmt lediglich ein Mittel zum Zweck ist, sollten also passende Möglichkeiten zum sparen und Geld anlegen genutzt werden.

Anzeige*

Blog-Beiträge zum Thema mit weiteren Informationen:

© djdarkflower - panthermedia.net
© djdarkflower - panthermedia.net
© djdarkflower - panthermedia.net
© djdarkflower - panthermedia.net
© djdarkflower - panthermedia.net
© djdarkflower - panthermedia.net